"Mythos Tutanchamun"

vom 12. Oktober 2003 bis zum 21. März 2004
im Gustav Lübcke Museum in Hamm

Am Samstag, den 8. November 2003 fuhren wir kurzerhand nach Hamm, um uns die dortige Sonderausstellung anzuschauen. Uli hatte natürlich voller Vorfreude ihren Fotoapparat mitgenommen, doch wie schon vermutet (das ist bei solchen Sonderausstellungen in Museen meistens so) gab es ein Fotoverbot.
Die Dame an der Kasse meinte zwar, dass die Chefin Ausnahmegenehmigungen erteilen würde, aber sie sei Samstags leider nicht da, nur während der Woche. Schade!

Gestartet haben wir mit dem normalen Standard-Museum im Erdgeschoss, wo es auch einige ägyptische Sammlerstücke gab. Grund dafür ist wohl, dass Gustav Lübcke alle Gebiete des Kunstgewerbes gesammelt hat, eben auch ägyptische. Im Erdgeschoss kann man daher unter anderem zwei Mumiensärge und diverse andere Sammlerstücke sehen.

Tutanchamun-Ausstellung

Prospekt

Gustav Lübcke Museum

Im ersten Stock gab es dann schließlich die eigentliche Sonderausstellung "Mythos Tutanchamun - Entdeckung und Faszination".
Die Ausstellung befand sich in einem, großen, hellen Raum, in dem die einzelnen Themengebiete nur durch Trennwände getrennt waren. Direkt am Eingang fand man Schwarz-weiss-Fotos von der Entdeckung des Tut-Anch-Amun-Grabes. Dort konnte man genau sehen, wie es im Grab bei der Entdeckung durch Carter ausgesehen hat.
Ein Stückchen weiter gab es dann die ersten Stücke zum Thema Ägyptomanie, denn die Ausstellung hatte zwei Themen. Das eine Thema war natürlich Tutanchamun, aber das andere war die, durch die Entdeckung von Howard Carter ausgelöste Ägypten-Faszination der Menschen.
Antike Möbel mit ägyptischen Motiven, Gemälde und jede Menge alte Fotos aus der Zeit zwischen 1895 und 1914, den Anfängen der Fotografie, mit Ansichten der Pyramiden, von Kairo und weiteren touristischen Attraktionen.
Die Stücke zum Thema "Kunst und Kommerz" waren besonders lustig. Da gab es z.B. Kondome mit dem Namen "Ramses" (wo doch jeder weiss, dass dieser an die 100 Kinder gezeugt haben soll), Comics mit ägyptischen Themen oder auch Sammelkarten mit ägyptischen Motiven von "Liebig´s Fleisch-Extrakt".
Haupt-Attraktion war das nachgebildete Grab von Tutanchamum mit seinen tollen Wandmalereien. Auf dem Boden aufgezeichnet kann man erkennen, wie eng die ineinander verschachtelten Schreine in der Kammer gestanden haben.

Nach der Tut-Ausstellung haben wir erst mal in der Cafeteria einen Kaffee getrunken. Dort gab es sogar "Pharaonen-Bier"

In der zweiten Etage gab es noch eine weitere kleine Ausstellung zum Thema "Ägypten".
"Nil Blau - Ägyptische Fayance" Hier wurde gezeigt, wie die schöne blaue Farbe, mit der z.B. die Schätze der Pharaonen gefärbt wurden, hergestellt werden.

Alles in allem war es ein gelungener Besuch im Gustav Lübcke Museum. Hinterher haben wir uns noch ein paar Sachen gekauft, denn im Erdgeschoss gab es diverse ägyptische Mitbringsel: Bücher, Puzzle, Schmuck und Postkarten.

Wir werden bestimmt auch noch mal hin fahren, denn bereits im März 2004 gibt es die nächste Sonderausstellung zum Thema Ägypten: "Pharao siegt immer" heisst sie und es geht um Krieg und Frieden im alten Ägypten.

Sonderausstellung Nil Blau


Die nächste Ausstellung

Das Wichtigste zum Museum und zu den Ausstellungen



Adresse:
Gustav Lübcke Museum
Neue Bahnhofstr. 9, 59065 Hamm
Tel: 02381 / 175701 (Sekretariat)
02381 / 175714 (Kasse)

E-Mail: gustav-luebcke-museum@stadt.hamm.de
Internet: www.hamm.de/gustav-luebcke-museum

Öffnungszeiten:
Dienstags bis Sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr
Montags geschlossen

Eintritt ohne Sonderausstellungen:
Erwachsene: 2,50 Euro
Kinder bis 6 Jahre
Ermäßigungsberechtigte: 1,30 Euro
Familienkarte: 5,50 Euro

Eintritt zur Ausstellung Mythos Tutanchamun
(12.10.2003 - 21.03.2004):
Erwachsene: 4,00 Euro
Erwachsene in Gruppen ab 10 Personen pro Person: 3,00 Euro
Ermäßigungsberechtigte: 3,00 Euro
Familienkarte: 10,00 Euro

Eintritt zur Ausstellung Pharao siegt immer
(21.03.2004 - 31.10.2004):
Erwachsene: 7,00 Euro
Ermäßigungsberechtigte: 6,00 Euro
Familienkarte: 15,00 Euro
Gruppenführung bis 25 Personen: 50 Euro

zurück


©2003 Uli