Ernie in Ägypten

Ein Reisebericht für Kinder



---- Seite 2 ----


Als Ernie für ein Foto auf diese Mauer stieg, haben die Leute hinter ihm ganz schön gelacht. Klar, man sieht ja nicht jeden Tag einen Ernie in Ägypten.


Die Menschen in Ägypten waren sowieso sehr freundlich und winkten sogar, wenn man mit dem Bus oder dem Schiff an ihnen vorbei fuhr.


Ernie fuhr ziemlich viel mit dem Bus durch Ägypten. Da konnte man prima aus dem Fenster gucken.


Hier durfte er sogar mal vorne sitzen.


Auch die Fahrt mit dem ägyptischen Taxi war klasse.


Und in Edfu konnte man sogar mit einer Pferdekutsche fahren.


Zum Philae-Tempel mußte man mit einem Motorboot fahren, weil dieser auf einer Insel liegt.


Dieses Gebäude nennt man Kiosk. Es gehört auch zum Philae-Tempel.


Hier fühlte sich Ernie schon wie ein Pharao auf seinem Thron.


Weil es bei den Ausflügen immer sehr heiss ist, bekommt man anschliessend auf dem Schiff erst mal ein Glas warmen Tee und ein nasses Handtuch.


In Luxor gibt es die meisten Dinge zu sehen. Zum Tal der Könige und zum Hatschepsuttempel fährt man mit einer Bimmelbahn.


Der Hatschepsuttempel liegt vor einem großen Berg. Dahinter liegt das Tal der Könige. Der Friedhof der großen Pharaonen.


Den Luxortempel hat sich Ernie abends im Dunkeln angeguckt.


Da sah alles noch viel schöner aus, weil alles so toll beleuchtet war.


Nach 7 Tagen war die Nilkreuzfahrt vorbei. Nun ging es in die große Stadt Kairo.

zurück zur ersten Seite hier gehts weiter mit Ernie in Kairo