Ägypten 1999 - Luxor und Assuan


Der Assuan-Staudamm wurde 1971 fertiggestellt. Auf dem Bild kann man sehen wie der Damm gebaut wurde. der Assuanstaudamm
Der Staudamm liegt bei Assuan und durch ihn ist der Nassersee entstanden, der das größte künstliche Wasserreservoir der Welt ist. An seiner breitesten Stelle misst er 35 Kilometer. Dadurch, dass der Wasserspiegel stark gestiegen ist mussten viele Tempel versetzt werden, wie z.B. Abu Simbel oder der Philae-Tempel.
Staudamm Der Staudamm ist eines der wenigen Sehenswürdigkeiten, wo Filmen strengstens verboten ist. Das liegt an einem Gesetz, das eigentlich schon längst überholt ist, weil es noch aus der Zeit des Krieges stammt, wo der Staudamm natürlich ein gutes Angriffsziel dargestellt hätte. Die Ägypter hatten aber noch keine Lust das Gesetz zu ändern, daher wird filmen immer noch heftig mit Gefängnis bestraft. Fotografieren darf man aber (sehr merkwürdig)
Der Staudamm wird besonders gut bewacht. Hier sieht man sehr viel bewaffnetes Militär. Das ist auch gut so, denn gäbe es hier z.B. einen Bombenanschlag und der Staudamm würde brechen, dann gäbe es eine so katastrophale Überschwemmung, dass sogar Kairo überschwemmt wäre (und das liegt fast am anderen Ende von Ägypten). Nassersee
Memnonkolosse Die Memnonkolosse. Zwei traurige Gesellen, die da mitten in der Landschaft stehen und schon ziemlich verfallen sind. Früher haben sie mal vor einem Tempel gestanden, aber der ist jetzt weg. Besonders schön sind sie nicht....
...schön ist aber die Landschaft dahinter Landschaft hinter den Memnonkolossen
Tal der Könige Im Tal der Könige wurden alle berühmten Könige Ägyptens beigesetzt. Hier lagen Ramses, die Königin Hatschepsut, Thutmosis und Tutanchamun, dessen Grab wohl das berühmteste war. Die Schätze des Tutanchamungrabes liegen zwar inzwischen alle im Ägyptischen Museum, aber der Eintritt in dieses Grab ist im Vergleich zu den anderen erheblich teurer. Es soll aber angeblich auch nicht eins der schönsten sein. Teuer ist es vermutlich nur wegen seiner Berühmtheit.
Dies ist der Eingang zum Grab von Ramses VI. In den Gräbern ist vermutlich der heißeste Ort in ganz Ägypten. Wer Kreislaufprobleme hat, sollte nur mal kurz reingehen, denn die Luft ist ziemlich dick. Wem das aber nichts ausmacht, der sollte sich die gut erhaltenen Malereien im Innern nicht entgehen lassen. Grabeingang
Puh, ist das heiß Dies ist der Eingang vom Grab Ramses IX. Normalerweise verträgt Uli die Hitze ganz gut. Aber da war sie echt fertig, wie man sieht.
Das was da so längs auf dem Foto zu sehen ist, ist der unvollendete Obelisk. Das war das Ödeste was wir auf der gesamten Reise zu sehen bekamen. Zudem war es dort in dem Steinbruch, wo der Obelisk liegt, auch noch schrecklich heiß. Nur für die Kinder war es dort nett, die konnten nämlich klasse zwischen den großen Felsen rumklettern. Auf den Obelisken durfte allerdings keiner rauf. Da haben die Ägypter streng aufgepasst. Steinklotz
Der unvollendete Obelisk Und hier sieht man den Obelisken noch mal von oben. Er wäre der größte Obelisk geworden, den es je gegeben hat. Er wurde nur leider nicht fertig, da er an einer Stelle anfing zu bröckeln. Schade, denn fertig hätte er uns vielleicht auch gefallen.


[1. Gizeh] - [2. Kairo] - [3. Nil] - [4. Assuan] - [5. Edfu] - [6. Philae]

©1999-2002 Uli