Ägypten 2001 - 22.Juli, neunter Tag

einen Tag zurück zum nächsten Tag

Nach dem Frühstück ging es zu Fuß zum Esna-Tempel durch eine kleine Basarstrasse. Der Esna-Tempel liegt in einem tiefen Loch und um dieses Loch herum stehen Häuser. Das liegt daran, dass sich der Nilschlamm über die Jahre hin über die Landschaft gelegt hat. Der Tempel war komplett mit Nilschlamm bedeckt und musste ausgegraben werden. Man vermutet, dass dort wo jetzt rundherum Häuser stehen, noch weitere Teile des Tempels verschüttet sind. Man kann sie jedoch nicht ausgraben, da die Bewohner ihre Häuser nicht aufgeben wollen. Es ist jedoch inzwischen verboten neue Häuser zu bauen, damit man zumindest irgendwann einmal mit den Ausgrabungen dort beginnen kann. Esnatempel

Esnatempel

Esna-Tempel und die Häuser drumrum

Esna-Tempel und Häuser drumrum

Nillandschaft

Nillandschaft

Masseur auf der Nile Supreme

Masseur

Als wir wieder alle auf dem Schiff waren legte es ab Richtung Edfu. Zwei von unserer Gruppe nutzten die freie Zeit um sich massieren zu lassen. Dieser Service wurde in einem kleinen Zelt auf dem Sonnendeck angeboten und kostete für 20 Minuten 25 Pfund. Es soll sehr angenehm gewesen sein, auch wenn es in dem Zelt natürlich sehr heiß war.
Alte Pferde

Mit der Kutsche zum Tempel

Edfutempel

Der Pylon des Horus-Tempels in Edfu

Am Horus-Tempel war es wieder extrem heiß. Der Tempel ist der zuletzt gebaute Tempel in Ägypten. Dementsprechend ist er auch der am besten erhaltene. Aber auch hier wurden die Reliefs von den Christen teilweise zerstört. Die Gesichter der Götter wurden unschön herausgemeißelt, da dies für die Christen natürlich Götzenbilder darstellten. Tempelwächter

Tempelwächter

Die Kartusche der Kleopatra

Die Kartusche der Kleopatra

Nilufer

Nilufer

Hütten aus Nilschlamm

Hütten

Zurück auf dem Schiff legte dieses auch direkt ab. Wenn man von einem Ausflug zurück kam, bekam man übrigens immer ein nasses Handtuch zum Schweiß abwischen und einen Tee gereicht. Das war äußerst angenehm.
Felucken

Felucken

Erfrischung

Am Pool

Am Nachmittag gab es dann noch die Teestunde, Planschen im Pool, an Deck sitzen und schwätzen und schließlich gegen halb acht habe ich den Sonnenuntergang geknipst. Die anderen waren unten im Saal und haben sich einen Vortrag über Land und Leute angehört. Den gab´s aber schon bei unserer Reise 1999, deswegen hab ich mir den diesmal gespart.
Essen bei Kerzenschein

Galadinner

Um 20:00 Uhr gab es ein Gala-Dinner, wo man in langen Hosen erscheinen sollte (Das war aber auch das einzigste Mal, sonst gibt es dort keine Kleiderordnung) Es wurde Vorsuppe, Salat im Weinglas, Huhn mit Reis und Nachtisch bei Kerzenlicht serviert. Das zog sich bis 22:00 Uhr hin. Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Dann fuhren wir am beleuchteten Kom Ombo-Tempel vorbei. Eine Nachtaufnahme auf dem wackelnden Schiff war aber fast unmöglich. 7 Versuche, aber kein scharfes Bild. Dann trafen wir uns noch auf dem kleinen Außendeck, welches nicht beleuchtet wurde. Dort konnte man ganz toll die Sterne sehen.

einen Tag zurück zum nächsten Tag

Einleitung 13./14. Juli
Kairo
Ägyptisches Museum
Alabaster Moschee
15. Juli
Pyramiden
Dashur
Memphis
Sakkara,
Light & Sound
16. Juli
Moschee,
G-A. Museum
Gizeh- Pyramiden
Koptisches Viertel
17. Juli
Tanta
Rosetta
Alexandria
18. Juli
El Alamein
Bischoi-Kloster
Kairo
19. Juli
Oase El Fayum
Meidum, Hauwara
Kairo Basar
20. Juli
Luxor
Nilschiff
21. Juli
Hatschepsut- Tempel
Memnonkolosse
Tal der Könige
Nil
Esna Schleuse
22. Juli
Tempel von Esna
und Edfu
Nilkreuzfahrt
23. Juli
Obelisk
Philae-Tempel
Staudamm
Botanischer Garten
Assuan
Basar
24. Juli
Abu Simbel
Kom Ombo
25. Juli
Luxor-Tempel
Light & Sound in Karnak
26. Juli
Karnak-Tempel
Basar in Luxor
27. Juli bis 03.August
Badeurlaub am Roten Meer
im Hotel Makadi Oasis
13. bis 27.Juli
Reisebericht eines Mitreisenden


©1999-2007 Uli